Lösungen im Wirtschaftsrecht.

professionell. individuell.

Bauherrn.

  • Die Baukosten sind überschritten
  • Die Baubehörde moniert Abweichungen von der Baugenehmigung
  • Die Bauausführung ist mangelhaft und
  • der Nachbar erwirkt einen Baustop
  • Sie finden sich in einer Flut von Prozessen wieder.

Doch soweit muß es nicht erst kommen, denn „der kluge Mann baut vor". Dabei helfen wir Ihnen als Ihre Anwälte. Wir begleiten Ihr Bauvorhaben von A - Z.

Egal, ob Sie ein Haus bauen, eine noch nicht hergestellte Wohnung schlüsselfertig vom Bauträger erwerben oder eine Sanierung oder Erweiterung durchführen wollen - zunächst ist der Rahmen des baurechtlich Zulässigen abzustecken, in dem das Vorhaben optimal geplant werden kann. Wir führen Sie sicher durch den „Dschungel" der Bundes- und Landesgesetze sowie der gemeindlichen Planungsvorschriften.

Kostenvoranschläge und Finanzierungsmöglichkeiten müssen in Einklang gebracht werden. Wir beraten Sie neutral bei der Prüfung der Angebote und sorgen für die vertragliche Absicherung des Zahlungs- und Finanzierungsplanes.

Unsere Anwälte helfen Ihnen, das Geflecht vertraglicher Beziehungen mit den Architekten, dem Statiker, dem Rohbauunternehmer sowie allen Handwerkern zu gestalten und zu ordnen.

Werkverträge über Bauleistungen haben sich zu einem Spezialgebiet entwickelt. Es ist üblich, die „Verdingungsordnung für Bauleistungen" (VOB) zugrunde zu legen. Darüber hinaus müssen besondere Vereinbarungen über die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche, Art und Umfang der Leistungen, Honorare und Preise sowie Abschlagszahlungen, Gewährleistung, Haftung und Sicherheitsleistung sowie die Verteilung der Risiken vertraglich gestaltet und festgehalten werden. Die Verträge bestimmen außerdem, in welchem Zeitraum die Leistungen zu erbringen sind und in welcher Höhe sie zu zahlen sind. So wissen Sie genau, wann Zahlungen für bestimmte Baufortschritte zu leisten sind.

Auch wenn in der Bauphase alle Beteiligten zur kooperativen Mitarbeit verpflichtet sind, läuft nicht immer alles störungsfrei.

Was passiert, wenn sich bereits bei der Bauausführung Mängel zeigen? Müssen die Beweise für spätere Nachbesserungs- und Minderungsansprüche gesichert werden? Wer haftet? Der Bauunternehmer, einer der Handwerker oder gar der Architekt? Wann können vereinbarte Abschlagszahlungen zurückbehalten werden und in welcher Höhe? Wann kann der Bauherr den Vertrag kündigen, und mit welchen Rechtsfolgen muß gerechnet werden? Welche rechtliche Bedeutung hat die Abnahme einer fertiggestellten Bauleistung, und was muß bei der Bauabnahme beachtet werden? Sprechen Sie mit uns. Wir stehen Ihnen in allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Fragen Sie gleich zu Beginn einer Beratung nach den voraussichtlichen Kosten. Das ist für Sie ein Stück Sicherheit und für uns selbstverständlich. Durch einen falschen Schritt bei der Planung oder Durchführung Ihres Bauvorhabens können Sie viel Geld verlieren. Wir helfen Ihnen mit unserem Wissen und fachkundigem Rat, finanzielle Risiken zu minimieren.

 

 

 

zurück